Jahresdienstversammlung Ockenheim

Im Rahmen der Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ockenheim am 20.03.2018 im Feuerwehrgerätehaus in Ockenheim standen wieder zahlreiche Ernennungen, Beförderungen, Entpflichtungen und Ehrungen an.

Verpflichtet zum aktiven Feuerwehrdienst wurden Maximilian Detlof, Noah Hartung und Reiner Schuhmann, welcher nach einer Pause wieder in den aktiven Feuerwehrdienst zurückkehrt. Ernannt bzw. befördert wurden Marc Hattemer zum Feuerwehrmann, David Petry, Aaron Medinger, Vincent Wörsdörfer und Tim Ruhl zu Oberfeuerwehrmännern, Manuel Völlinger und Christian Janz zu Gruppenführern und Brandmeistern.

Entpflichtet als Gerätewart und aus dem aktiven Feuerwehrdienst wegen Wohnortwechsel wurde Tobias Schuhmann. Nachfolger von Tobias Schuhmann als Gerätewart ist Manuel Völlinger. David Petry und Nils Hassemer wurden kommissarisch zu stellvertretenden Gerätewarten ernannt. Zudem wurden aufgrund des Erreichens der Altersgrenze Hans-Joachim Schmitt nach 44 Jahren und Alwin Schweikard nach 47 Jahren aus dem aktiven Feuerwehrdienst entpflichtet. Hans-Joachim Schmitt war von 1988 bis 1998 stellvertretender Wehrführer,  Alwin Schweikard von 1998 bis 2001 stellvertretender Wehrführer und von 2001 bis 2009 Wehrführer der örtlichen Wehr.  

Auch stand die Entpflichtung von Wehrführer Dirk Weitzel an, welcher u. a. von 2001 bis 2009 Jugendfeuerwehrwart und seit 2009 Wehrführer der Feuerwehr Ockenheim war. Bürgermeister Benno Neuhaus bedankte sich für seine verdienstvolle Tätigkeit in 9 Jahren als Wehrführer und überreichte im Anschluss dem neu gewählten Wehrführer Rafael Bungert und dem ebenfalls neu gewählten stellvertretenden Wehrführer Philipp Knecht die entsprechenden Ernennungsurkunden.  Markus Dickenscheid erhielt zudem das  silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz  für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr.

Gruß- und Dankesworte an die örtliche Wehr übermittelten neben Bürgermeister Neuhaus Wehrleiter Christian Klein und Ortsbürgermeister Arnold Müller.