Zu sehen ist das Logo des Rundweges Gau-Algesheimer Kopf

Rundweg Gau-Algesheimer Kopf

Eine Wanderung zum Naturschutzgebiet "Gau-Algsheimer Kopf" mit herlichen Aussichten auf Gau-Algesheim und die Umgebung.

Weglänge: 4,5 km
Höhenunterschied: 144 m
Schwierigkeitsgrad: mittel
Laufzeit: ca. 1 3/4 Std. 

Anfang und Ende auf dem Festplatz in der Nähe des Graulturmes (98 m ÜNN)

Vom Graulturm aus verläuft der Weg zu nächst parallel zum Welzbachbach aufwärts, dann entlang des Friedhofs und schließlich durch Obstwiesen und Weinberge hinauf zur südwestlichen Hangkante des Westerberges.

Entlang des Weges hat der Wanderer immer wieder freie Ausblicke über die Stadt und zu den drei heiligen Bergen Laurenziberg, Jakobsberg und Rochusberg mit ihren Wallfahrtskirchen und darüber hinaus bis zum Hunsrück und zum Taunus.

Im oberen Teil des Hangs öffnet sich der Blick ins Welzbachtal mit der Gemeinde Appenheim in der Ferne sowie den im Frühjahr üppig blühenden Obstbaumfeldern und im Herbst bunt leuchtenden Weinbergen an den Talhängen.

Auf einer Höhe von 242 m ÜNN erreicht man das Naturschutzgebiet "Gau-Algesheimer Kopf". Sodann führt der Weg durch den Wald an der Hangkante entlang vorbei an Gräben, die an die militärhistorische Bedeutung des Berges in der Zeit des ersten Weltkrieges erinnern, zurück nach Norden bis zur Schutzhütte auf der Richardshöhe (205 m üNN), die auch das Symbol dieses Weges darstellt.

Hier sollte ursprünglich der Bismarckturm errichtet werden.

Der herrliche Panoramablick reicht vom historischen Gau-Algesheim zum Kloster Jakobsberg im Westen über das Saar-Nahe-Bergland, Rochusberg mit Nahetal- und Rheintaleinschnitt bei Bingen ("Binger Loch"), die Höhen des Soon- und Binger Waldes, den Rheingau und den Taunus im Norden.

Anschließend geht der Weg sanft absteigend zurück zum Ausgangspunkt in der Nähe des Graulturmes. Der Rundweg ist in beide Richtungen ausgeschildert.

Besonderheiten:

  • Bei Nässe sind für die Wiesen- und Waldwege Wanderschuhe erforderlich
  • Pavillon Richardshöhe bietet Schutz bei Regen
  • Spektakuläre Ausblicke nach Gau-Algesheim und in die weitere Umgebung
  • Anschluss an den Blumenweg im "Naturschutzgebiet Westerberg" und an den "Geoökologischen Erlebnispfad"
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK