weitere Fördermöglichkeiten

KFW-Förderungen (alle Angaben ohne Gewähr)

Seit dem 24.01.2020 hat die KFW (Kreditanstalt für Wiederaufbau des Bundes) deutlich höhere Förderzuschüsse. Beielen Produkten wurden die Investitions- und Tilgungszuschüsse sowie die Kreditbeträge angehoben.

Nutzen Sie die Attraktiven Förderungen des Bundes. Diese Förderungen sind mit Förderungen z.B. vom Landkreis Mainz-Bingen kummulierbar. Das heißt Sie können für eine Maßnahme mehrere Zuschüsse in Anspruch nehmen. Folglich können Sie  für den Austausch von Fenstern oder einer Fassadendämmung (etc.) bis zu 30%-Förderung erhalten!

Folgende Produkte sind für den Kauf einer bestehenden Immobile Interessant:

Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss (Nr.430)

20%-Förderung (früher 10%): Förderung energetischer Einzelmaßnahmen, wie Fenster, Haustüren, Fassadendämmung, Dach- und Geschossdämmung

Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss (Nr.430)

25%-40%-Förderung (früher jeweils 10% weniger): Förderung der Sanierung Ihres Hauses zu einem KFW-Effizienzhaus und Erhöhung der förderfähigen Gesamtinvestitionen auf 120.000,00 Euro.

Energieeffizient Sanieren - Kredit (Nr.152)

Im Rahmen eines sehr günstigen Kredites erhalten Sie zur Fördermaßnahmen einen Tilgungszuschuss in Höhe von 20% der Kreditsumme.

Energieeffizient Sanieren - Kredit (Nr. 151)

Wenn Sie Ihr Haus zum KFW-Haus sanieren möchten, oder saniertes Wohneigentum kaufen möchten, dann beträgt der Tilgungszuschuss zwischen 25%-40%. Je Wohneinheit beträgt der maximale Kreditbetrag 120.000,00 Euro.

Auch die Produkte für Neubauten wurden bzgl. der Förderhöhen deutlich verbessert.

Alle Infos zu den neuen attraktiven Förderungen finden Sie unter www.kfw.de

Weitere Infos zum Förderprogramm des Landkreises Mainz-Bingen finden Sie unter: Bitte hier anklicken!

________________________________________________________________________________________________________________________________

Kosten sparen durch BAFA Fördergelder

für Heizen mit erneuerbaren Energien

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert den Austausch von alten Heizungsanlagen durch neue Anlagen mit bis zu 45%. Dadurch besteht die Möglichkeit große Fördersummen zu erhalten und somit kosten zu sparen, wenn eine alte Anlage ersetzt werden soll.

In der nachfolgenden Tabelle des BAFA sind die verschiedenen Fördersätze aufgelistet.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sie auf der Seite des

Bundesamtes unter:

www.bafa.de -> "Energie" -> "Heizen mit erneuerbaren Energien"


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK